Gefällt dir dieser Artikel?

eBay Kleinanzeigen unterbindet Tausch von Mailadressen

erschienen in der Kategorie Alltag, am 31.05.2012
Schnatterente
eBays Kleinanzeigen Service ist eine nette Sache. Man kann kostenlos seinen alten Plunder verhökern und hier und da stolpert man über ein gutes Angebot.

Doch das kostenlose eBay Format hat auch seine Schattenseiten. Beispielsweise ist die Kaufabwicklung relativ schwierig, wenn keine persönliche Übergabe der Ware möglich ist. Die Identität der Handelspartner ist im Gegensatz zur normalen eBay Plattform nicht geprüft und wer per Überweisung in Vorkasse geht, tut dies auf eigenes Risiko. Lästig ist auch die Tatsache, dass die meisten Anbieter ihren Artikel nach dem Verkauf nicht aus dem Portal entfernen. Viele der Dinge, die bisher mein Interesse geweckt haben, waren längst verkauft oder der Verkäufer antwortete nicht.

Vor einigen Tagen habe ich selbst zum ersten mal Etwas inseriert und musste feststellen, dass der Spaß noch weitere Seiteneffekte mit sich bringt. So erhielt ich zwei Tage nach Erstellung des Angebotes die erste Werbung per Email, beginnend mit den Worten

Lieber Nutzer,

Sie erhalten diese Mail, weil Sie Anzeigen bei eBay Kleinanzeigen geschaltet oder sich für unsere Newsletter angemeldet haben.


Glücklichweise war auch ein Link zur Abmeldung am Ende der Email zu finden - aber dennoch: Wann erlebe ich den Tag, an dem ich mich auf einer Internetseite anmelde und später keinen Spam über mich ergehen lassen muss?

Weiterhin unschön, ist die Tatsache, dass mein erstelltes Angebot nur schwer gefunden werden kann. Dies ist leicht zu ändern, eBay Kleinanzeigen bietet entsprechende Pakete an:

eBay Kleinanzeigen - so teuer kann kostenlos sein

So viel zum Thema kostenlose Kleinanzeigen.

Dennoch hat sich auch ohne Kauf der besagten Upgrades jemand bei mir gemeldet. Die Kommunikation mit dem potentiellen Käufer läuft auf besagter Plattform recht einfach ab. Er schreibt mir über meine Anzeige eine Nachricht, die ich dann als Email weitergeleitet bekomme. Auf diese Email kann ich direkt antworten, erfahre aber seine Mailadresse nicht. eBay ordnet dem Interessenten, genau wie mir, eine eigene (etwas kryptische) Emailadresse zu, die zur Weiterleitung auf die echte Emailadresse genutzt wird. Somit bleiben Verkäufer und Interessent für's Erste anonym.

Ansich ist das gar keine schlechte Sache. Ich musste im Zuge der Kommunikation aber feststellen, dass eine Email nicht ankam. Ich dachte schon der Käufer sei abgesprungen, als mich nach längerer Zeit eine Nachricht mit der Frage erreichte, ob mein Angebot noch steht.

Aus Gründen des Datenschutzes und weil offensichtlich ab und zu mal eine Email verloren geht, wollte ich die weitere Kommunikation mit meinem Handelspartner direkt, also ohne eBays Mail-Weiterleitung, durchführen und erlebte die nächste Überraschung: eBays Mailservice entfernte meine Email-Adresse aus dem Nachrichtentext. Erst als ich das @-Zeichen durch [at] und den Punkt durch [punkt] ersetzte, war die Übermittlung der Adresse möglich.

eBay liegt viel daran, dass man die komplette Kaufabwicklung über den hauseigenen Mailservice abwickelt. Sei es um die Nutzer vor Missbrauch zu schützen oder um schön viele Daten über sie zu sammeln - wenn es nicht zuverlässig funktioniert, ist es ziemlich für'n A.!

Geschnatter

9 Kommentare, selbst mitschnattern << < Seite 1/2 > >>
Nico, am 23.06.2013 um 18:49 Uhr
Tja, ich habe auch erlebt daß Ebay Mails blockt, in dnen ich einem Käufer meine E-mailadresse geben wollte damit er ein über Ebay ordnungsgemäß abgeschlossenen Handel aus dem Ausland bezahlen konnte. Ebay hat meiner Ansicht nicht das Recht den Inhalt irgendwelcher Mails zu scannen oder zu filtern. Das verstößt nach meinem Rechtsverständnis eindeutig gegen das Briefgeheimnis und wird nach einer Anzeige meinerseits bei der Polizei derzeit auf einen Rechtsverstoß hin von den Behörden überpfüft.
Antwort: Inzwischen wird das mit dem Entfernen von E-Mail-Adressen aus Nachrichten auch bei eBay (und nicht mehr nur bei eBay Kleinanzeigen) betrieben. Siehe dazu auch: eBay Newsletter Spam
Anonym, am 02.07.2013 um 21:09 Uhr
Schon mal was von diesen alten Gerät Names Telefon gehört!
Antwort: Tele... was?
Axel, am 21.11.2013 um 03:15 Uhr
Das ist aber bei Amazon nicht anders. Da kann man auch nur mit Tricks die echte email-Adresse mitteilen. Dort kann man in dem Kontaktformular ein Bild mit einfügen und in dieses die mail-Adresse mit reinschreiben.
.
Aber noch eine neuere Aktion von ebay, um unseriöse Verkäufer zu schützen. Inwzischen sind bei den Bewertungen der Verkäufer auch die Käufer anonymisiert, so dass man keinen anderen Käufer kontaktieren kann, falls dieser negativ bewertet hat und er vom Verkäufer betrogen wurde. Keine Chance mehr sich zu "solidarisieren". Früher wurden nur die Bieter einer laufenden Auktion anonymisiert.
Rico, am 09.12.2013 um 17:26 Uhr
Hallöchen miteinander,

also ich war definitiv einer der ersten dort. Nachdem ich quasi die Nase voll hatte von zweitehand usw.

Es war erstklassig, aber diese Nachteile sind für mich mittlerweile extrem nervend und nicht nachvollziehbar.

Nachteile:

- bekomme Mails manchmal gar nicht oder erst wesentlich später, leider manchmal dann zu spät (dadurch entstehen auch Missverstände)
- Die Angebote sind nicht immer sofort online (zb. stellte ich ein NSU Fahrrad ein, das ist durchaus erst den nächsten Tag online, hier dachte ich es wäre dann wegen dem Wort NSU, aber ich stelle ein Macbook Air etc. ein, dann war es ca. 4-5 Stunden später online, für mich manchmal aufgrund von Zeitmangel nicht nachvollziehbar)
- es sind oft, sehr oft dubiose und gewerbliche Anzeigen wo man das schon auch sofort erkennt. Aber selbst nach mehrfachen melden, keine Reaktion

uvm das unten folgt.

Ich bin jetzt bei swipwip. (leider erst frisch online)

für mich positiv:

- https ssl Modus
- Datenschutz und Tracking 1A, es gibt kein Tracking ausser Piwik und das kann man deaktivieren, die IP ist anonimisiert
- Anzeigen sind sofort online und auch nach einer Überarbeitung ist diese sofort da
- Mails kommen sofort an
- nur registrierte User können mailen, daher ich bekomme die mail mit Username und mailadresse
- wenn man bedenken hat und anzeigen oder user meldet, geht das portal dagegen sofort vor, Bsp: es sind ja noch nicht viele Anzeige, aber vor ein paar Tagen meldete sich wohl gleich jemand aus dem Ausland an und verkauft massig iphone´s. Alles sah übel aus, Berlin angegeben und auslandsnr, falscher name, kein Impressum für Händler etc, das meldetet ich und prompt gab es den user nach 1 Tag nicht mehr. Auf Nachfrage wird auf so was so reagiert: die melden sich bei dem und überprüfen die Daten, er hat eine gewisse zeit, die Daten zu korrigieren, bzw. korrekt anzugeben, ansonsten erfolgt der sofortige Ausschluss

weiter positiv für mich:
- endlich eine Fullscreen Galerie (für Smartphone + Table PC mit Touch, die ich für zb. Fahrradverkauf benötige
- keine APP, Response Design, abrufbar von jedem Gerät und überall vom Browser
- kostenlose optionale Profilpage mit Social Anbindung, Standort Karte etc
- generell ist überall in den Anzeigen / Profil eine Karte mit Routenplaner für Pkw, Öpnv, Bike, Fuss (für mich in berlin als bikefahrer ideal - so muss ich nicht mehr die Seite verlassen)
- generell total Benutzerfreundlich
- richtet sich nach Deutschen Gesetzen wie Datenschutz etc.


das Highlight für: es ist frisch aber ich konnte dank der google Findung schnell alte Sachen verkaufen. Nach sp. 1 Tag je nachdem wie gut die Überschrift ist in der Anzeige sofort auf der ersten Seite bei google zu finden. Das half mir, meinen alten Makita Akku Lader zu verkaufen.

Ich finde es zudem sehr gut, das dieses team dort ohne Fremdkapital klar kommen will und sich erweitern will, zb. soll ein Bewertungssystem und soforkaufen hinzukommen.

Ich kenne nun so ziemlich alle Portale und persönlich nützt mir das ganze nur, wenn es auch ebenso schnell ist, wie es gesagt wird. Ich bin beruflich einfach zu viel unterwegs.

Auch ja, mit den Emails und anzeigen scannen find ich schon krass. In den Nutzungsbedingungen bei eb.kleinan. steht ja auch, dass die Daten von einem für Werbung verkauft werden.

Das merke ich immer mehr. Ein Mailaccount kann ich auf jeden Fall wegschmeissen. Das abmelden solcher mails bringt da gar nichts. Es kommen im Lauf der Zeit immer mehr. Horror.

Ich persönlich finde, dass man "ebay" bei ebay Kleinanzeigen merkt. Damit meine ich das Verhalten.

Ich bekomme auch ständig mails wie das heute hier:

"Hallo, was der niedigst Preis für Gerät? Bitte senden sie die infos an martinabreveld@gmail.com .Shönen Tage noch!"

Nur hat es wie gesagt, keine sinn diese Leute zu melden, da diese meist eh nicht registriert sind. also kann man die auch nicht sperren.

naja, weiter geht's. cheers rico
Anonym, am 09.12.2013 um 18:52 Uhr
Man könnte ja fast meinen der Rico arbeitet bei "swipwip".
Rico, am 13.08.2014 um 13:07 Uhr
und anonymos wieder mal. das sind ja die richtigen. Arbeitet wohl für ebay? daher die denkweise.
Kasten, am 13.08.2014 um 13:14 Uhr
Naja Rico, der Beitrag klingt aber wirklich ganz schön nach Werbung ... ;)