Stolpertreppe

erschienen in der Kategorie Fundstücke, am 22.07.2012
Schnatterente
Zweimal die Stufenhöhe plus einmal die Breite der Stufentrittfläche ergibt 63cm.

Was das soll?
Nun, wenn man sich an diese Vorgabe hält und allen Stufen gleich groß macht, kann man eine Treppe bauen, auf der man sehr bequem laufen kann. Soweit, so schön. Aber über perfekte Treppen zu reden kann (man mag es kaum glauben) doch irgendwann langweilig werden.

Also reden wir doch mal über Treppen, die (stufenweise) von der Norm abweichen. :)

Die Stadt New York hat so eine und die ist unfreiwillig komisch.



Mit einer Rolltreppe wär das wahrscheinlich nicht passiert. Aber die ohnehin schon bewegungsfaulen New Yorker sollten vielleicht auch besser nicht so oft mit der Rolltreppe fahren. Wie man sie dazu kriegt, auch mal die eigenen Beine zu benutzen, zeigt das folgende Video.



Das wär's dann erst mal zum Thema Treppen an U-Bahn Stationen.
Ich danke Dipl.-Ing. N. S. für den Hinweis auf das schöne Video. ;-)

Geschnatter

2 Kommentare, selbst mitschnattern << < Seite 1/1 > >>
Verschwörung in New York, am 22.07.2012 um 13:51 Uhr
Ist doch kein Zufall, dass bei der Rechnung 63 Zentimeter rauskommen sollen und es an der Street 36 passiert ist? ;)
Piano, am 22.07.2012 um 14:23 Uhr
So ne Treppe auf der man Klavier spielen kann gibt's glaube auch in Deutschland.