Gefällt dir dieser Artikel?

Tobias Schlegl als Makler in Hamburg

erschienen in der Kategorie Fundstücke, am 12.11.2012
Schnatterente
Für Vermieter sind sie eine feine Sache, um schnell und einfach passende Mieter zu finden. Für Wohnungssuchende sind sie oft ein teures Übel, an dem man nicht vorbei kommt. Die Rede ist von Immobilien-Maklern.

Diese Damen und Herren bekommen oft viele Hundert Euro dafür, dass sie einem zehn Minuten lang eine Wohnung zeigen, um die man nachfolgend auch noch kämpfen muss. Hat man besonders viel Pech, kommt der Makler auch noch zu spät zur Besichtigung und man darf sich das Objekt mit 20 anderen Interessenten anschauen. Na so ein Spaß! Doch was soll man als Wohnungssuchender auch anderes machen, als es über sich ergehen zu lassen. Man will schließlich nicht auf der Straße landen und von ein paar Genossenschaftswohnungen mal abgesehen, ist ohne Makler halt nichts zu machen.

Extra-3 Reporter Tobias Schlegl hat einmal ausgetestet, wie viel Wohnungsinteressenten bereit sind, für ein Objekt zu geben und was sie so alles über sich ergehen lassen.



Geschnatter

0 Kommentare, selbst mitschnattern
Diesen Beitrag hat noch niemand kommentiert. Möchtest du den Anfang machen ?