Gefällt dir dieser Artikel?

Die Lügen der Globus Industrie

erschienen in der Kategorie Satire, am 27.06.2013
Schnatterente
Der Globus - ein falsches Modell der ErdeSchon vor circa 500 Jahren verfügten die Menschen über ein Instrument, dass den Planeten Erde als Modell anschaulicher machen sollte. Die Rede ist natürlich vom Globus. Heutzutage wird hierzulande jeder Heranwachsende früher oder später mit so einer runden Papp- oder Plastikkugel konfrontiert, sei es im Kindergarten oder erst in der Schule während des Geografie- oder Astronomie-Unterrichts.

Doch nun haben Naturforscher festgestellt, dass der Globus als Anschauungsmodell gravierende und bisher unbekannte Mängel aufweist.

Im Laufe einiger Hundert Jahre entwickeln sich die Menschen und auch ihre wissenschaftlichen Erkenntnisse und Methoden weiter. So ist es ein recht natürlicher Vorgang, dass es immer wieder vorkommt, dass sich als Fakten geltende Ansichten nach langer Zeit doch als falsch erweisen.

"Irgendwann stellte die Menschheit fest, dass die Erde eine Kugel und keine Scheibe ist", sagte uns der Astro-Physiker Jochen Staudinger im Interview:

"Nun hat sich halt herausgestellt, dass unser aktuell angenommenes Modell der Erde auch nicht so ganz stimmt. Um der Panik gleich vorweg zu greifen: Ja, die Erde ist eine Kugel und dabei bleibt es auch. Doch einige im Modell als Tatsachen angenommene Sachverhalte ließen sich nicht bestätigen. Die wohl offensichtlichste Lüge ist die Sache mit der Erdachse. Ähnlich einem Rad, gingen wir in der Vergangenheit immer davon aus, dass sich die Erde um eine Art überdimensionale Stange dreht, die sie in der Mitte durchbohrt und an der sie sicher aufgehangen ist. Wir allen kennen das von einem herkömmlichen Globus, bei dem die Erdachse am Nord- und Südpol deutlich erkennbar aus der Kugel austritt.

Als erstes Forscherteam überhaupt sind wir an die Pole gefahren, um uns die Erdachse mal näher anzuschauen. Zuvor hatten wir festgestellt, dass unser Globus quietscht, wenn wir ihn nicht ab und an mal ölen. Aus Sorge um die Erde beschlossen wir also, mit der echten Erdachse das Gleiche zu machen. Das Resultat unseres sechsmonatigen Ausfluges war, dass wir ewig im Kreis rumirrten und nichts fanden. Gar nichts. Da war keine Erdachse und es wies auch nichts daraufhin, dass sie die Polen mitgenommen haben. Die Erde scheint also in keiner Weise befestigt zu sein."


Ein beängstigendes Resultat, scheinbar schwebt unser Planet vollkommen unkontrolliert im Weltall umher. Doch dieser Fakt ist nicht das einzige überraschende Ergebnis. Um das Vorhandensein einer Erdachse endgültig auszuschließen, wurden mittels Satelliten Weltraumfotos von der Erde geschossen. Im direkten Vergleich mit dem Globus fiel auf, dass dieser noch mehr gravierende Fehler enthält. Der sogenannte "Äquator" ist ebenso wenig erkennbar, wie der Rest des aufgemalten Gitternetzes. Auch die Ländergrenzen können auf den Fotos kaum nachempfunden werden und erwecken somit den Eindruck, als wären sie willkürlich von der Menschheit erfunden wurden.

Der Globus hat als Lehrmittel ausgedient und im modernen Schulalltag nichts mehr zu suchen.

Geschnatter

4 Kommentare, selbst mitschnattern << < Seite 1/1 > >>
Tobi, am 27.06.2013 um 16:14 Uhr
Mein Globus leuchtet ... glaube das ist auch nicht ganz richtig.
Anonym, am 27.06.2013 um 17:45 Uhr
@Tobi:

Sofort reklamieren! Da ist bestimmt in der Globusfabrik ein Fehler passiert, das Teil sollte mal ne Sonne werden.
willi, am 09.07.2013 um 22:45 Uhr
@tobi
Der Globus leuchtet, weil die Erde verstrahlt ist.
hajfish, am 02.09.2013 um 23:22 Uhr
Hab's schon immer geahnt: Wahrscheinlich eiert das Original auch nicht so...