Gefällt dir dieser Artikel?

Pest oder Cholera: Pest gewinnt die Wahl

erschienen in der Kategorie Satire, am 09.11.2016
Schnatterente
Die in den letzten Wochen so heiß diskutierte US-Wahl zum Thema "Pest oder Cholera" ist entschieden. Die USA haben die Pest gewählt.

Auch wenn viele diese Entscheidung nun kritisieren, sie zeigt, dass die Amerikaner Eier in der Hose haben. Wenn schon krank, dann aber bitte richtig! Anders ist eine Entscheidung für die Pest jedenfalls nicht zu erklären.

Die Pest beginnt zwar erst harmlos mit Fieber und allgemeiner Schwäche, doch schon nach kurzer Zeit nimmt sie volle Fahrt auf. Sie ist extrem ansteckend und kommt mit Brustschmerzen, Schüttelfrost, hohem Fieber, schwarz-blutigem Auswurf und Atemnot daher. Ohne Behandlung sterben nahezu alle Patienten an der Pest.

Die gute alte Cholera hätte hingegen nur Muskelkrämpfe, Durchfall, Bauchschmerzen, Herzrasen und Erbrechen von Blut und Gallensaft mit sich gebracht. Lächerlich. Die Cholera tötet heutzutage fast niemanden mehr.

Wir wünschen den Vereinigten Staaten für die kommende schwere Zeit alles Gute, auch wenn sie wohl viele Opfer mit sich bringen wird.

Geschnatter

0 Kommentare, selbst mitschnattern
Diesen Beitrag hat noch niemand kommentiert. Möchtest du den Anfang machen ?