Software

Die Kategorie beinhaltet 96 Einträge
Schnatterente

apt-get / dpkg : kaputte Pakete zwangs-entfernen

Es kommt ganz selten vor, aber manchmal passiert es dann eben doch: Die Paketverwaltungs- und Installationswerkzeuge apt-get und dpkg verreißen einen Installationsprozess und erzeugen damit einen Abhängigkeitskonflikt oder eine korrupte Installation und überführen das sonst so resolute Linux damit in einen Zustand, der sich mit den üblichen Mitteln nicht mehr so einfach bereinigen lässt.

Windows 7 als Virtualbox Gast: fehlender USB 3 Treiber

Wenn man Windows 7 über Linux in einer VirtualBox laufen lässt und die Unterstützung für USB 3 Geräte aktiviert, so legt die VirtualBox zwar den einen USB-3.0-Host-Controller an, den passenden Treiber für das Gerät liefert die Software aber nicht mit.

Adobe: Gebrauchte (Creative Suite) Lizenzen legal kaufen

Vor einigen Jahren hat sich der Softwarehersteller Adobe entschieden, die meisten seiner Programme nur noch als Software as a Service über die eigene Cloud zu vertreiben. Vielen Nutzern von Photoshop, InDesign, Illustrator, Premiere und Co. hat das gar nicht gefallen. Sie sind nicht bereit jeden Monat Geld für eine Software zu zahlen, die sie früher einfach kaufen und dann unbegrenzt lang benutzen konnten.

So hat die Umstellung von Adobes Verkaufskonzept erst dazu geführt, dass der Handel mit gebrauchten Software-Lizenzen nun richtig boomt. Bei eBay, Amazon und Co. findet man beispielsweise unzählige Creative Suite 6 Lizenzen zu Preisen zwischen 300 und 3.000 Euro. Viele dieser Angebote wirken schon auf den ersten Blick unseriös, als potenzieller Käufer fragt man sich, wie es sein kann, dass die Programme für solch unterschiedliche Preise verkauft werden.

Ich habe mich daher mal mit der Frage beschäftigt, ob und in welchem Rahmen es überhaupt legal ist, diese Programme zu kaufen und zu verkaufen. Wer also vorhat, sich ein gebrauchtes Adobe-Produkt anzuschaffen oder selbst eines zu veräußern, der ist hier genau richtig.