Gefällt dir dieser Artikel?

Google stellt den RSS Reader ein

erschienen in der Kategorie Software, am 14.03.2013
Schnatterente
Google stellt seinen RSS-Feed-Reader "Reader" ein. Am 1. Juli 2013 wird der Dienst abgeschaltet.

Wer den kostenlosen Service nutzt und jetzt eine Alternative zu Googles Feed Reader sucht, der kann sich "Tiny Tiny RSS" anschauen. Allerdings ist der Service gerade wegen Überlastung abgeschaltet - was für ein Zufall ... ;)

Morgen schaltet Microsoft den MSN (Windows Live) Messenger ab. Man sollte sich nicht zu sehr von irgendwelchen unbezahlten Online-Diensten abhängig machen. Dass dies gefährlich ist, sieht man an den vorliegenden Beispielen. Wenn selbst riesige Firmen wie Microsoft und Google mal eben den Rotstift ansetzen, geht es bei kleineren Diensten sicher doppelt so schnell. "Cloud" ist in vieler Hinsicht ein Unwort.

Nachtrag: Vergessen zu erwähnen: Tiny Tiny RSS ist ein System zum Selbsthosten. Man braucht dafür also seinen eigenen Webspace. Mag manchem zwar umständlich erscheinen, aber zumindest läuft man nicht mehr Gefahr, dass der Dienst von einem Tag auf den anderen abgeschaltet wird.

Geschnatter

0 Kommentare, selbst mitschnattern
Diesen Beitrag hat noch niemand kommentiert. Möchtest du den Anfang machen ?