Gefällt dir dieser Artikel?

MSN: Microsoft schafft den Messenger ab

erschienen in der Kategorie Software, am 07.11.2012
Schnatterente
Microsoft wird im ersten Quartal des nächsten Jahres seinen Messenger Dienst "Windows Live Messenger", vielen unter dem Kürzel MSN (oder auch Hotmail) bekannt, einstellen.

Dies erklärte Tony Bates, der Präsident von Microsofts Skype-Abteilung, gestern im Skype Blog. Mancher mag sich jetzt fragen, was Skype damit zu tun hat?

Microsoft kaufte eBay die Voice-Over-IP Software Skype im letzten Jahr für 8,5 Milliarden US-Dollar ab. Da der Konzern nicht zwei Chat- bzw. VOIP-Programme parallel anbieten will, wird MSN nun eingestampft. Die Nutzer des Windows Live Messengers sollen allesamt zu Skype überführt werden, sie können sich mit ihrem bisherigen Login einfach bei Skype anmelden.

Viele Nutzer der Software wird das ärgern. Skype gilt als Ressourcenfresser. Hinzu kommt, dass Skype erst kürzlich negativ auffiel, weil der Konzern Benutzerdaten ohne behördliche Aufforderung an ein privates Sicherheitsunternehmen weitergab. Dies spricht nicht gerade dafür, dass persönliche Daten (wie Kontakte und Chatinhalte) bei Skype sicher aufgehoben sind.

Und manchem MSN-Nutzer gefiel der Messenger vielleicht einfach besser als Skype. Nun hat man keine Wahl mehr. Ärgerlich ist die Entwicklung auch für Nutzer freier Software und Multi-Protokoll-Clients, wie Pidgin und Trillian. In diesen Instant Messengern konnte man MSN Nutzer bisher bequem hinzufügen und Kontakt zu ihnen aufnehmen. Skype ist als Protokoll aber nicht in diesen Programmen enthalten. Somit wird ein Kontakt unterbunden oder man muss sich eben fügen und auch Skype installieren. Auch die Entwicklung des alternativen, quelloffenen MSN-Clients aMSN kann somit wahrscheinlich eingestellt werden.

Alternativen zu Skype und MSN

Wer sich der Zwangsüberführung entziehen will, sollte sich vielleicht überlegen, ob er nicht zu einem anderen Protokoll wechselt. XMPP (Jabber) bietet sich an und kann mit vielen verschiedenen Programmen genutzt werden. Die Server der meisten E-Mail Provider unterstützen das Chat-Protokoll (z.B. GMX, 1und1, Web.de, GMail, ...). Einen Email-Account hat eigentlich jeder und somit muss man sich für die Nutzung von Jabber nicht extra irgendwo anmelden. Einfach eine Chat-Software installieren, Benutzerdaten eintragen und schon kann es los gehen.

Rest in Peace, MSN.

UPDATE 04.02.2013: Der Todestag für den Windows Live Messenger steht jetzt fest. Am 15. März wird der Dienst abgeschaltet.

Geschnatter

10 Kommentare, selbst mitschnattern << < Seite 1/2 > >>
Jens, am 07.11.2012 um 07:51 Uhr
Du nutzt MSN? Passt gar nicht zu dir!
Antwort: Nein, mach ich nicht. Finde die Software grauenhaft. Aber ich kenne viele Leute die es nutzen und habe es zumindest auch als Account in Pidgin mit drin, um mit diesen in Kontakt zu bleiben.
Anonym, am 07.11.2012 um 08:09 Uhr
Ist auch ziemlich kurzfristig oder? Ich habe einen MSN Account den ich nur selten benutze. Jetzt ist November, wenn die das Ding im Januar einstellen, kriegen viele bestimmt gar nicht mit was los ist und versuchen sich dann einzuloggen und wundern sich dass nichts mehr geht.

Shame on Microsoft.
Susann, am 07.11.2012 um 09:18 Uhr
Entschuldigung aber ich kenne mich mit Computern nicht so gut aus. Wenn ich das Programm schon installiert habe, kann ich es aber trotzdem weiter nutzen oder?
Undertaker, am 07.11.2012 um 09:35 Uhr
@Susann: Nein, das geht dann trotzdem nicht mehr weil der Chat mit dem Server kommunizieren muss und den schaltet Microsoft ab.

Ich nutze Whatsapp und das funktioniert super.
Antwort: Sehr richtig, ob es schon installiert ist oder nicht, wird keine Rolle spielen.

WhatsApp sollte man aber auch nicht verwenden, deren Service ist extrem unsicher. Und anstatt etwas daran zu ändern, verklagen sie lieber die Entwickler der API.
MSN, am 07.11.2012 um 11:21 Uhr
Ehrlich mal - ob man das Microshit Chatdingens benutzt oder nicht - die Umsetzung ist mal wieder radikal und dämlich.

Was spräche dagegen einfach einen Gateway einzurichten und den Service am Leben zu erhalten?!!!
MSN, am 07.11.2012 um 13:47 Uhr
Das ist also das Ende von MSN. Ich hab so lange darauf gewartet und gehofft!
Anonym, am 10.11.2012 um 05:09 Uhr
der MSN war doch immer eine veritable Virenschleuder ;-)