Gefällt dir dieser Artikel?

Raspberry Pi: FM Radio Sender

erschienen in der Kategorie Technik, am 27.03.2013
Schnatterente
Es gibt ja schon seit einer ganzen Weile Mobiltelefone, die man als (leistungsschwache) UKW-Sender benutzen kann, um die auf dem Handy gespeicherte Musik auf einem Radio (zum Beispiel im Auto) hören zu können.

Dies funktioniert auch mit dem Raspberry Pi. Alles, was man dazu braucht, ist ein Jumperkabel, das als Antenne dient, und einen freien GPIO-Pin.



Das Jumperkabel muss auf 20 cm gekürzt werden, den benötigten Python-Code kann man hier herunterladen. Wer jetzt aber schon voller Vorfreude nach einem Kabel greift, dem sei empfohlen erst diesen Artikel zu Ende zu lesen.

Der Haken an der Sache

Zwar funktioniert das Raspberry Pi Radio, aber in Deutschland ist der private Betrieb eines Radiosenders mit dieser Sendeleistung verboten. Hinzukommt, dass die Funkwelle aus einem Rechteck-Signal entsteht. Dies führt dazu, dass auch Oberwellen in anderen Frequenzbereichen erzeugt werden. Es ist nicht auszuschließen, dass man durch den Betrieb andere Geräte oder Funknetze (CB-, Flug-, Polizeifunk, etc.) stört. Das wiederum kann gefährliche und teure Folgen haben.

Nicht alles, was scheinbar gut und einfach funktioniert, ist zu Ende gedacht und sollte umgesetzt werden. Das ist in diesem Fall zwar sehr schade, weil sich die benötigte Hardware nur auf ein Stück Draht beläuft, aber gegen die Regeln der Physik kann man halt nichts machen.

Wer bereit ist ein paar Euro mehr auszugeben, kann sich aber einen USB UKW Transmitter kaufen, der hat dann ein CE-Prüfsiegel und liefert ohnehin eine bessere Klangqualität.
Danke, Martin!

Geschnatter

1 Kommentar, selbst mitschnattern << < Seite 1/1 > >>
Christian, am 17.05.2015 um 19:50 Uhr
Oh schade,
hatte dir das gerade in abgewandelter Form als Projektvorschlag angeboten... :P
Antwort: Aber schön, dass du es selbst gelesen hast, ich hätte dir dann noch den Link zurückgeschickt. :)