Heimkino: BenQ W700 meets DLP 3D Shutterbrille

erschienen in der Kategorie Unterhaltung, am 28.02.2012
Schnatterente
Vor einigen Tagen habe ich meinen 3D fähigen BenQ W700 Beamer bekommen. Wenn man so ein schickes Teil erst einmal zu Hause stehen hat, kommt schnell der Wunsch auf, auch die eingebauten 3D-Funktionalitäten zu nutzen. Daher habe ich eine Weile im Netz gestöbert, um erst einmal herauszufinden, was ich dafür brauche.

Viele Verkäufer und Testberichte des besagten Beamers geben an, man bräuchte ein Nvidia 3D Vision Kit, um Filme in 3D anschauen zu können - doch das ist nur die halbe Wahrheit! Das Gerät beherrscht auch den DLP-Link Standard, welcher die, auf jeden Fall benötigte, Shutterbrille nicht via eigenem Infrarotsender, sondern mit Hilfe kurzer, für den Menschen nicht sichtbarer, Lichtblitze synchronisiert.
Da ich eigentlich fast nie am Computer spiele und sowieso die meiste Zeit Linux benutze, kommt mir dies sehr entgegen. Scheinbar gibt es zwar auch einen 3D Vision Treiber für Linux, doch der DLP Standard erscheint mir unabhängiger und erspart zudem den Aufbau eines Infrarotsenders.

Nachdem ich nun also wusste, dass ich eine DLP-Link fähige Brille brauche, fand ich im Netz nirgends eine verlässliche Information, welche Brille mit welchem Projektor läuft. Von BenQ selbst gibt es eine 3D Brille, mit der es auf jeden Fall funktionieren sollte. Diese war mir aber schlicht zu teuer und so entschied ich mich dafür, es einfach mit einem anderen Hersteller zu probieren. Ich bestellte mir ein so genanntes "3D Starter Kit", von der Firma NEC. Dieses beinhaltet eine "NEC NP01GL" Shutterbrille, die zumindest optisch mit der Original-BenQ-Brille identisch zu seien scheint (übrigens auch mit der ACER E1W).

Um 3D Filme schauen zu können, muss der Beamer auf den DLP Link Modus eingestellt sein und mit 120Hz gefüttert werden. Des weiteren benötigt man einen 3D fähigen Player. Hier muss ich als Linuxuser wohl noch ein bisschen warten. Zwar gibt es bereits die Projekte "Bino" und "sView", doch mit meiner Hardware habe ich leider kein vernünftiges 3D Bild zu Stande gebracht (zumindest nicht eines, dass für aktive Shutterbrillen geeignet ist - im Falle von Bino benötigt man dafür wohl einen 3D-fähigen X11 Server, der auf einer Nvidia Quadro-Karte läuft). Unter Windows kommt man um den "Stereoscopic Player" nahezu nicht herum. Zwar scheint das kostenlose Programm "sView" unter Microsofts Betriebssystem schon besser zu laufen, als unter Linux, dennoch habe ich es bisher nicht geschafft, damit ein flüssiges 3D Bild zu bekommen. Mit dem, leider kommerziellen, Stereoscopic Player läuft die Sache aber ganz gut.

Wichtig ist, dass man in der Software einstellt, dass die Bildausgabe mit der Grafikkarte synchronisiert wird, ansonsten hüpft das Bild wild hin und her, weil der jeweilige Frame beim falschen Auge ankommt. Dies passiert auch dann, wenn die Grafikkarte die Sache nicht schnell genug berechnet bekommt. Das eingesetzte "Software Page-Flipping" scheint in Sachen Performance also noch verbesserungswürdig. Wenn man dem Programm aber, durch Beenden anderer Programme und einiger Dienste, sowieso durch eine gezielte Optimierungen der Grafikkarteneinstellungen, die nötigen Ressourcen verschafft, steht einem gelungenem 3D-Heimkino-Abend nichts mehr im Wege und die Sache läuft auch dann rund, wenn man eine DLP-Link Brille gekauft hat, die nicht vom Hersteller des Beamer produziert wurde.

Geschnatter

8 Kommentare, selbst mitschnattern << < Seite 1/2 > >>
Dirk, am 29.03.2012 um 02:18 Uhr
Gerade bei Youtube gefunden, weil ich deinen Beitrag gelesen hatte:

der W700 auf 3,3 Meter Bilddiagonale

http://www.youtube.com/watch?v=6IIotGod3Ow
Anonym, am 21.04.2012 um 16:18 Uhr
wieso ist der Lichtblitz nicht sichtbar?
Anonym, am 06.09.2012 um 11:52 Uhr
Weil die blitze eine für das menschliche auge nicht wahrnehmbare wellenlänge verwenden.
Antwort: Hallo, das glaube ich nicht. Soweit ich weiß sind die Blitze einfach weiß. Deswegen treten bei besonders hellen Bildern auch manchmal Störungen bei der Synchronisierung der Brillen auf. Ich denke die Blitze sind einfach so kurz, dass das menschliche Auge sie nicht wahrnimmt.
exe, am 18.03.2013 um 11:47 Uhr
Hi,

ich finde gut das du diesen Beitrag online gestellt hast, weil ich selber vor einiger Zeit einen Benq W700 gekauft habe und dessen Leistungen für den Preis zu seiner Zeit unschlagbar waren. Zu dem kostet die Lampe damls nur 125 Euro jetzt ca. 140 €.
Was ich aber von Anfang an mit meinem Kauf benutzen wollte war die 3D funktion des Beamers. Da ich am Anfang meines Beamer kaufs noch nicht so viel Geld hatte bestellte ich mir vor rund 3 Wochen 3D-Brillen von verschiedenen Herstellern, um die besten und dessen kompatibilität zu testen... Da begann das Dibakel ....

Bevor ich mir aber den Beamer bestellte erkundigte ich mich über dessen 3D-Fähigkeiten. In einigen Foren stand zwar hat der Beamer keine 3D funktion über HDMI aber mit einer fähigen Grafikkarte wäre das ganze kein Problem.

In weiter voraussich habe ich mir natürlich ein Jahr vorher ein Notebook mit einer Nvidia GTX 570m Grafikkarte und einem Blue-Ray Laufwerk gekauft.... Bei dem kauf war auch Power DVD 10 im Set welches ich natürlich gleich dachte nutzen zu können.

Mit einem Patch-Installationsfehler meiner seits begann das Problem mit PDvD von Cyberlink. Support angeschrieben, nach einer Woche Antwort bekommen, die BD-3D-Hugo läuft, aber nicht im 3D-Modus auf meinem Beamer.

Foren durchforscht gesucht HDCP kopierschutz verhindert die Wiedergabe über den VGA Ausgang meiner Grafikkarte.... OHHHH neiiin dachte ich.... weiter gesucht...

Lösung: AnyDVD-HD-Testversion
Super dachte ich so wird es funktionieren...
Neiiiiinnnnn es haute nicht hin

PowerDVD Support und Forum angeschrieben...

Hier das Zitat Vom Foren Administrator Cyberlink Michael :
Antwort: Hallo,
da fehlte wohl leider noch was.

Ich hab mit 3D keine größeren Probleme (schaue aber auch nur Filme und spiele nicht). Habe Shutter-Brillen von NEC und ACER im Einsatz. Der Beamer wird mit 120 Hz via HDMI gespeist. Als Player habe ich immer den Stereoscopic Player mit Software Pageflipping genutzt. In meinem DELL Notebook ist eine Nvidia GT330M Grafikkarte verbaut.
exe, am 18.03.2013 um 15:39 Uhr
Irgendwie zeigt er immer Fehler an wenn ich meinen langen weiteren Text in das Fenster kopieren will...
Antwort: Die Textlänge ist begrenzt und es gibt ein paar wenige verbotene Zeichen. :)
exe, am 18.03.2013 um 15:43 Uhr
Weiter im Text:

Zitat von Michael dem Cyberlink Foren-Administrator:

Hallo,
"Den Nvision Emitter brauch ich nicht weil mein Beamer den Weißblitz sendet bzw das Shuttersignal für die Brillen" Wenn Du 3D Vision benutzen willst, dann ist der Emitter und die dazugehörige Brille zwingend erforderlich.
Das propietäre Verfahren des Benq mit "Weißblitz" wird von PowerDVD nicht unterstützt.

Gruß
Michael

Zitat Ende.

Hier das ganze Gespräch.

Ja das war es dann mit PDVD für mich.
Auf die Version mit dem Nvision Treiber und dem Nvidia-E-Mitter wollte ich mich nicht einlassen da ich jetzt die Brillen für den Weißblitz meines Beamers hab

Was nun ...

In einem Forum hab ich gelesen das man den Emitter anschließen kann ihn abdeckt weil er sonst den Weißblitz stört und man trotzdem mit dem für den Beamer geeigneten Brillen und PDVD schauen kann...

Ihr könnt euch meine Enttäuschung meiner Geldinvestition und den misslungenen Testvorhaben der 3D-Brillen vorstellen....


Ist denn die 3D -Bild-Aufbereitung von Nvision auch Page-Flipping bzw Frame Sequentiel?

Wird das Shuttersignal auch über das VGA-Kabel an den Beamer weitergegeben?

Ich weiß es nicht genau, aber das sollte eigentlich die letzte Methode sein die ich wähle obwohl es die günstigere sein kann...

Eine andere variante war Total Media Theater 6...

Ich hab mir die Testversion schon am Anfang mit dem Problem von PDVD geladen und damit eine Sache geschafft ,dass mein Beamer mit 120 Hz betrieben wird aber die Tesversion auch nicht auf 3D umschalten wollte. Ich hab mir dann den 3D-BD-Assisten von Arcsoft dem Hersteller von TMT 6 geladen und der zeigte jedenfalls kompatibilität mit meinem Beamer an wie im gegensatz der BD-Advisor Von Cyberlink der diese nicht anzeigte.

Der Assistent zeigte mir auch das sie Testversion eine OEM Version von TMT 6 ist und nur mit der Kauf-Version eine 3D-Wiedergabe möglich ist. Wunderbar, dachte ich... Der Preis der Kaufversion ist 99 €

Bevor ich so viel Geld ausgebe muß ich voher sicher gehen ob das Programm wirklich 3D über mein System Wiedergibt.

Um eine einfaches Support Ticket an ArcSoft abschicken zu können muß man die Software gekauft haben ;)
Schön nich?

Ich werde es in den Tagen mal im Englisch-sprachigen Forum in Deutsch versuchen weil mein Englisch sehr dürftig ist.

Während diesen ganzen Proben mußte ich mir immer wieder BD 3D Filme ausleihen weil ich keinen zuhause hab.

Deshalb hab ich mir gedacht wenn das viele Geld und Zeit und Testerei und Ärger einen Sinn hat, ist es der das ich von meinen Erfahrungen und Erkenntnissen andrere Teil haben lassen kann.

Ich schreibe nicht in einem Forum weil ich mich nicht in Hundert Foren anmelden wollte und weil die meisten Foren auch nur wenig bzw garnichts genaues wissen.

Was ich auch noch dazu schreiben wollte ist das ich AnyDVD-HD nicht zum Kopieren nutze.
Antwort: Dann hilft vermutlich nur der Wechsel zum Stereoscopic Player (wie gesagt, mit dem funktioniert es bei mir wunderbar). Weiß nicht ob es inzwischen ein paar gute Freeware-Alternativen gibt ("Bino" z.B.)?

Ich denke der Weißblitz wird auch über VGA ausgegeben. Ich bin mir nur nicht sicher, ob die Bandbreite des VGA Anschlusses ausreicht um 120 Bilder pro Sekunde in HD Qualität zu übertragen.
exe, am 18.03.2013 um 16:07 Uhr
Hi, nochmal danke für deine schnelle Antwort.

Ich Spiele auch nicht über den Beamer, was ich möchte ist, BD-3D-Filme abspielen können.

Meine Annahme war ich muß das über VGA machenweil über HDMI nicht Synchronisiert wird, bzw geshuttert wird.

Lassen sich über Stereoscopic Player Blue Ray 3D Filme wiedergeben? (Ich glaub das war nur begrenzt. Wollte die neuen aus der Videothek laufen lassen)

Ich hatte den SP gestern an und er lief nicht. Es wird sicherlich das problem sein das ich mein Beamer über VGA nicht schaffe über 120 Hz laufen zu lassen.

Werde die Tage mal weiter testen... zu Ostern kommt Besuch bis dahin wollte ich alles zum laufen gebracht und noch 2 Brillen bestellt haben.

Ich hoffe ich schreib hier nicht zu viel aber irgendwo mußte ich das ganze mal hinschreiben.

Antwort: So lange du etwas Inhaltsrelevantes von dir gibst, kannst du hier so viel schreiben wie du gern möchtest. Vielleicht hilft es ja anderen Nutzern weiter, die das gleiche Problem haben.

Laut der Herstellerwebseite kann der Player wohl bisher nur unverschlüsselte Blu-Ray-Discs abspielen (man beachte auch die Hinweise auf der Seite zum Thema "Entschlüsseln"). Ich habe leider kein Blu-Ray-Laufwerk in meinem Laptop, kann es also auch nicht testen. Hast du keinen HDMI-Ausgang an deinem Laptop? Ich glaube deine Grafikkarte ist schneller als meine...