Gefällt dir dieser Artikel?

RTL sucht Kandidaten, weil keiner freiwillig mitmacht

erschienen in der Kategorie Unterhaltung, am 11.08.2014
Schnatterente
Bei RTL gibt es ja neben dem ganzen Scripted-Reality-Zeug auch sehr viele lustige Castingshows, sei es "der Bachelor", "das Supertalent" oder auch der "RTL Comedy Grand Prix."

Preisfrage: Was haben all diese Shows gemein, abgesehen von der Tatsache, dass es Castingformate sind?

Nun, da wäre vor allem mal die Tatsache, dass sich RTL die Teilnehmer dieser Sendungen liebend gern selbst aussucht. Zwar wirkt es im Fernsehen dann oft so, als hätten sich die Leute alle aus eigener Initiative heraus beworben, doch dies ist oft nicht der Fall.

Besonders witzig wird dieser Umstand immer dann, wenn etwas von RTLs Geschäftspraktiken an die Öffentlichkeit gelangt.

Absage vom Bachelor

Ein schönes Beispiel dafür haben wir hier - da war RTL auf der Suche nach einem passenden Vorzeigemännchen für die Sendung "Der Bachelor" und ist kläglich gescheitert:

Andy Sauerwein will nicht zum RTL Comedy Grand Prix

Jüngst ereignete sich mal wieder so ein schöner Zwischenfall. RTL war auf der Suche nach Kandidaten für den "RTL Comedy Grand Prix". Die Redakteure stießen dabei auf den Komiker Andy Sauerwein, der manchem vielleicht von Night Wash bekannt ist. Man rief Herrn Sauerwein kurzerhand an und fragte ihn, ob er nicht Lust hätte beim Comedy Grand Prix mitzumachen. Sauerwein war von dem Anruf irritiert und erkundigte sich nach der Gage und nach den Mitgliedern der Jury. Zu beiden Sachverhalten konnte man keine Aussagen machen und so schlug Sauerwein das Angebot aus.

Nachdem Sauerwein aufgelegt hatte, postete er bei Facebook eine Statusmeldung, aus der hervorging, dass RTL ihn zum Comedy Grand Prix eingeladen und er das Angebot ausgeschlagen hat. Kurze Zeit später rief die Produktionsfirma erneut an und wies ihn unmissverständlich darauf hin, dass er diesen Beitrag löschen müsse, sonst kämen ernsthafte Konsequenzen auf ihn zu. Ihm wurde untersagt mit irgendjemandem über das Telefonat, das Angebot oder seine Absage zu sprechen.

Blöd für RTL, dass sich der junge Mann davon nicht beeindrucken lässt. Er hat den Vorfall in ein Lied verpackt und dieses bei YouTube veröffentlicht. Drüber singen ist ja nicht drüber reden ...


Daumen hoch.

Geschnatter

0 Kommentare, selbst mitschnattern
Diesen Beitrag hat noch niemand kommentiert. Möchtest du den Anfang machen ?