Gefällt dir dieser Artikel?

Dshini.net: wie man Nutzer vergrault

erschienen in der Kategorie Webdesign, am 05.08.2013
Schnatterente
Vor einer Weile hatte ich mal über Dshini.net berichtet, eine Online-Community, in der man sich sogenannte "Dshins" verdienen kann, für die man, wenn man lange genug gesammelt hat, echte Waren bekommt. Ich fand das Projekt damals vor allem aus der Webdesign-Sicht sehr interessant, da die Webseite sehr viele Tricks einsetzt, um möglichst hohe Werbeeinnahmen zu erzielen.

Wie ich, nicht zuletzt aus den neueren Artikelkommentaren und einigen E-Mails, mitbekommen habe, hat sich bei Dshini.net seitdem einiges getan. Das Thema bietet jetzt wieder Raum für Diskussionen. Und zwar nicht wegen der effektiven Online-Vermarktung, sondern weil die Seitenbetreiber einfach mal entschieden haben ihr Geschäftsmodell zu ändern und damit sehr schön zeigen, wie man nicht mit seinen Usern umgehen sollte und wie man ein gut laufendes Projekt langfristig gesehen gefährdet oder gar kaputtmacht.

Was geschehen ist? Dshini.net will zukünftig mehr Gewinn machen und hat daher beschlossen, den Dshini-eigenen "Marktplatz" weiter auszubauen. Das klassische Wunschsystem, bei dem sich die Nutzer Produkte in Partnershops, wie zum Beispiel Amazon, aussuchen und erspielen konnten, fällt dafür weg. Die meisten Dshini-Nutzer ärgern sich sehr über diese Entwicklung. Viele haben seit Monaten, oder gar Jahren tagein tagaus Dshins gesammelt, um sich einen bestimmten Wunsch zu erfüllen. Manch ein User hatte seinen Wunsch sogar schon vor drei Monaten fertig erspielt, doch er wird den Artikel nie bekommen.

Über die letzten Monate hinweg haben die Betreiber das Wunschsystem einfach online stehen lassen, aber das Erfüllen von Wünschen eingestellt. Nun haben sie die Komponente von der Webseite entfernt. Zwar haben die Nutzer die erspielten Dshins wieder auf ihr Benutzerkonto gebucht bekommen, doch nützen tun sie ihnen nicht mehr viel, denn in Dshinis eigenem Marktplatz gibt es bisher nur ein sehr eingeschränktes Angebot. Einerseits handelt es sich um Artikel, die andere Nutzer für Dshins verkaufen - damit startet Dshini einen recht gewagten Versuch, Größen wie eBay und DaWanda Konkurrenz zu machen - andererseits stellt der Betreiber selbst nun neuwertige Artikel ein, um mehr vom eigenen Kuchen abzubekommen. Das Angebot ist aber (bisher) marginal. Wer einen spezielleren Wunsch hat, wie ein bestimmtes Kleidungsstück oder irgendetwas anderes, was man früher problemlos über Amazon bekommen hätte, kann lange darauf warten, bei Dshini fündig zu werden.
(Twilight-DVDs sind aber zu haben. :-D)

Zwar zieht Dshini es auch in Betracht zukünftig Amazon-Gutscheine anzubieten, allerdings wird dafür wohl eine Gebühr von 30% berechnet. Wer also einen Gutschein im Wert von 50 Euro haben möchte, muss dafür Dshins im Wert von 65 Euro zahlen. In Anbetracht der Tatsache, dass die erspielten Dshins (vermutlich) nur einen kleinen Teil dessen ausmachen, was der Betreiber höchstwahrscheinlich mit den Werbeeinblendungen verdient, erscheint dieses Vorgehen vielen Nutzern einfach nur frech und dreist.

Nun könnte man natürlich argumentieren, die Webseite sei nun mal Dshinis Kapital und als gewinnorientiertes Unternehmen ist es deren gutes Recht neue Wege einzuschlagen. Das stimmt auch in einem gewissen Maße, allerdings finde ich es schon nennenswert und beispiellos, wie dieses Unternehmen mit seinen Nutzern, oder sagen wir doch Kunden umgeht. Es scheint als wären den Mitarbeitern der Dshini UG deren Wünsche und Meinungen schlicht egal. Wirklich viele Nutzer haben sich über die Abschaffung der Wunschfunktion beschwert. Ein Unternehmen, dem etwas an seinen Kunden liegt, hätte die eigenen Pläne daraufhin infrage gestellt und angefangen nach einer besseren Lösung zu suchen, mit der man die breite Masse weniger vergrault. Doch Dshini ignoriert Kritik nicht nur, sie wird auch bestraft. So findet man im Netz eine recht große Anzahl an Meldungen ehemaliger Dshini-User, die nach ihrer Beschwerde einfach gelöscht wurden. Auf der Facebook-Seite von Dshini kann man beobachten, wie alle kritischen Kommentare unbeantwortet nach wenigen Minuten entfernt werden. Hagelt es zu viel Kritik, wird sie erst einmal wieder für einige Tage auf offline gestellt, bevor sie bereinigt und mit bunten Bildchen oder einem Mini-Gewinnspiel bestückt wieder öffentlich verfügbar gemacht wird. Kritikfähigkeit sieht anders aus.

Kurzum: Aus meiner Sicht ist dieses gewinn- aber nicht kundenorientierte Verhalten unseriös. Es könnte der Anfang vom Ende sein. Die Zukunft wird zeigen, wie viele Nutzer der Seite treu bleiben und wie viele sich (vielleicht nachdem sie ihre noch vorhandenen Dshins für irgendetwas ausgegeben haben) für immer abmelden werden.

Falls es mit der Webseite zu Ende geht, ist das zwar in gewisser Weise auch schade, weil das alte Dshini-Modell manchen Leuten viel Freude bereitet hat, doch irgendwo ist es auch fair. Vielleicht greift ja jemand anderes die ursprüngliche Geschäftsidee auf und baut ein neues und transparenteres System auf - ich denke in dem Bereich ist durchaus Geld zu machen.

Allen erfolgreichen Webmastern da draußen kann ich nur raten: Passt auf, dass euch der Erfolg nicht zu Kopf steigt - unzufriedene User sollte man nie unterschätzen. Sonst hat es sich vielleicht bald ausgedshint.


UPDATE 07.08.2013: Ralf, laut eigener Aussage ein Gründungsmitglied von Dshini, hat den Artikel (mehrfach) kommentiert. Bitte nehmt seine Stellungnahme zur Kenntnis, nur so ist ein sachlicher Dialog möglich.

Der Fairness wegen möchte ich hier auch noch mal darauf hinweisen, dass es sich bei diesem Artikel um eine Meinungsäußerung handelt, welche subjektive Eindrücke und Sichtweisen enthält. Also lest auch das, was Dshini dazu zu sagen hat und bildet euch eine eigene Meinung zum Sachverhalt.

Geschnatter

183 Kommentare, selbst mitschnattern << < Seite 8/27 > >>
Anonym, am 18.08.2013 um 01:40 Uhr
Auszug aus den AGB von Dshini

" Die Möglichkeit der Kontaktaufnahme, Kommunikation und Verteilung der plattformspezifischen Belohnungspunkte zwischen den Mitgliedern wird gefördert"

Und wo bitte ist die hier beschriebene Förderung der Kommunikation????

Wenn sich User untereinander in verschiedenen Blögs austauschen wollen, dann taucht meist ein Verantwortlicher der Dshini UG auf und versucht die User zu beeinflussen.

Wenn bei FB in verschiedenen Gruppen diskutiert wird, dann taucht ein gewisser Admin auf und beschimpft die User, die Kritik üben.

Wer auf der FB Seite von Dshini nicht den Betreibern nach dem Mund redet, der wird angepflaumt und für Kommentare gesperrt. Meistens geht das auch mit einer Sperre bei Dshini einher.

Wer kritische Sachen pinnt, weil er andere informieren will, der wird gesperrt.

Die Liste könnte man noch endlos fortsetzen.


Natürlich kann man sich jederzeit selbst löschen, wenn es einem nicht gefällt. Aber man arbeitet ja nicht monatelang auf einen Wunsch hin und löscht sich dann, ohne was für den Aufwand zu bekommen-.

Anonym, am 20.08.2013 um 00:08 Uhr
Wenn ich einen Wunsch äußern würde, dann wäre es eine Tube Gleitcreme, um den dshini Verantwortlichen besser irgendwo reinkriechen zu können.
katja, am 20.08.2013 um 09:51 Uhr
so, ich möchte auch mal mitschnattern. ich muss sagen, ich bin auch schon ne weile bei dshini. als alles umgestellt wurde, habe ich eine anfrage gestellt was mit wünschen ist, die es nicht auf dem marktplatz gibt. als antwort bekam ich dann die aussage, entweder warten bis es jemand anbietet oder etwas anderes wünschen. tja leider war mein wunsch ein leinwandbild von new york. und mal ehrlich, wer bietet sowas schon an??? und wenn, möchte ich es gerne neu haben und nicht gebraucht mit Kratzern oder so. habe auch schon viele gelesen, die zu einer anderen seite abwandern. wenn das so weiter geht, wird dshini bald keiner user mehr haben, weil sie zur Konkurrenz gehen. dauert zwar länger, aber man kann sich seine wünsche noch erfüllen.
Hanni, am 20.08.2013 um 11:45 Uhr
Hallo, bin zufällig über diese Seite gestolpert und muss vorab sagen das dies was ich hier äußere nur meine Meinung und die einiger anderer in meinem Umfeld ist die mit der Seite zu tun hatten!
Ich war seit ca 4 Jahren auf Dshini aktiv, hab also etliche Höhen und Tefen auf dieser Seite erlebt und bin nachdem es auf den Müllplatz umgestellt wurde gegangen bzw. hab diese Seite verlassen und meinen Account niedergelegt! Die ursprüngliche Seite war ein tolles Projekt und man konnte sich z.b über Amazon einen Wunsch erstellen und diesen mithilfe von Punkten, die man durch lösen der Tagesaufgaben erfüllen konnte. Dies ist mehr oder minder Geschichte. Tagesaufgaben gibt es immer noch und auch Punkte dafür sinbd die Wünsche in der urspünglichen Form passeé. Schade!! Die aktuelle Seite ist nur noch eine Ansammlung von Flohmarktbetreibern und Müllhändlern, anders kann man es nicht mehr sagen was da abgeht. Produkte die von Dshini selber reingestellt werden sind meistens ebenso besser verpackter Schrott, spezielle Wünsche die in Form von Suchaufträgen angelegt werden können, sind vermutlich vergeudete Zeit da diese nicht Angeboten werden! Wer aktuell auf Schminke, Bälle, Zombie Survival Kits und sonstigen Nonsens steht ist hier sicherlich gut aufgehoben! Dies waren die letzten Sachen die ich bei meinem Bruder gesehen habe, bis dieser ebenso das Handtuch geworfen hat!
Was mir besonders missfällt ist z.b die Art eines Admins, ich nenne Ihn einmal Obi Irrsinn, jedes Produkt welches von Dshini angeboten wird, wird von Ihm in den Himmel gelobt, sei es auch nur der größte Mist, missfallende Kommentare werden gelöscht, die selbstbeweihräuchernden werden stehen gelassen…Kritikfähig ist was anderes!!
Das sich hier einer der Gründer von Dshini äußert ist find ich positiv, ist aber auch schon das einzigste daran. Versuche zu erklären warum und wieso sind unglaubwürdig und nicht nachvollziehbar…..Sie wissen nicht wohin die Reise geht….Wenn ich das nicht weiß dann ändere ich auch nichts!!!!
Erklärungen oder die Begründung das lange Wartezeiten wegfallen sind Augenwischerei.
Wenn ich den Marktplatz betrachte warte ich noch länger als bisher, ausser ich stehe auf gebrauchte Ware die sehr häufig den Tatsachen nicht entsprechen, außerdem möchte ich persönlich Neuware und kein abgewanztes Zeug!
Ausreden das Amazon schuld sei etc. sind für mich Ausreden. Ich vermute das Amazon nie ein Partnershop in dieser Form war….Dshini wird selber nur ein Kunde dort gewesen sein. Warum sollte Amazon 4-6 Wochen brauchen um was zu verschicken?! Es wird eher so der Fall gewesen sein das die MA von Dshini die erledigten Wünsche da selbst bestellt hat und diese dann an die User verschickt wurden. Warum dann diese Form weggefallen ist, behalte ich mir vor. Mit etwas Verstand kann man sich denk ich ein ganz gutes Bild selbst davon machen!
Fazit für mich ist: Meine Finger bleiben von dieser Seite, aus einem guten Konzept wurde nur ein überteuerter Flohmarkt und dies ist noch erfreulich formuliert, Müllhalde wär besser. Ein paar Ausnahmen gibt es trotzdem immer mal! Aussagen welche ein Obi Irrsinn äußert das es alles kostenlos sei und man mit Dshins bezahlt….sind einfach lächerlich. Man braucht lange Zeit um alle Sachen zu lösen und vergeudet viel Strom dabei und erhält im Gegenwert Dshins für vlt ca. 50cent! Von daher nicht umsonst, dies wird aber immer wieder gerne einem vorgehalten. Traurig ist nur dabei das es selbst für 50cent nur Schrott gibt!!!!
Meine Geschwister und Freunde die lange im Dshini Fieber waren, haben bereits die Segel gestrichen, weitere schauen nur kurz vorbei um Ihre Punkte zu verballern, verständlich, was will man noch auf dieser Seite!
Es begann spannend das Projekt und ist auf einem Ramsch Niveau gelandet!!
Dies muss aber jeder für sich selber beurteilen ob Ihm der Aufwand für eigentlich nichts Wert ist!!!
Wir genießen die neu gewonnene Zeit und warten ob es irgendwann mal eine Seite gibt die so war wie Dshini früher und vor allem User freundlich!
Anonym, am 20.08.2013 um 22:03 Uhr
Nachdem ich schon einige Jahre bei Dshinis aktiv war und in den ersten Jahren sehr viel Zeit dort verbracht habe (und auch einige Spendenwünsche erfüllt bekam) kam der erste Bruch mit der Abschaffung des Spashes und dann mit der Einführung der Pins....
der Reiz von Dshinis war für mich immer die Möglichkeit mit anderen Usern in Kontakt zu kommen und sich gegenseitig zu helfen. Ich habe dadurch Menschen in den USA, Niederlanden,und einigen anderen Ländern "kennengelernt", mich über deren (Spenden)wünsche gefreut und auch immer wieder gerne geschaut, was macht denn XY gerade...
mancher Abend ist beim Lesen und "weiterblättern" wie im Flug vergangen (Dshinis wird es gefreut haben)..aber mich auch :-)
Dann kamen diese sinnfreien Pins...was soll das denn für einen Wert haben, möglichst schnell irgend einen Blödsinn pinnen , nur um die Punkte zu bekommen ...von sozialer Plattform hat sich Dshinis immer weiter entfernt.
Was aber für mich(und viele andere in meinem Umfeld ) eigentlich das schlimmste ist, ist dieser unseelige Obi(Wahn)dshinobi mit seinen unglaublich primitiven Äusserungen über User...das geht überhaupt nicht!
Kann man diesen Herren nicht einbremsen?

Zum neuen Dshini Marktplatz kann ich nur sagen : wenn ich so einen Schrot suche, dann gehe ich auf den Flohmarkt...
und wer kontrolliert eigentlich , wenn dort Filme und Spiele ab 18 frei verkauft werden?
In einem Teil meinerZeit die ich früher bei Dshini verbracht habe ,spiele ich heute auf Staight World...nette Community, keine Zensur, klasse Macher und das erspielte Geld wird prompt an die sozialen Organisationen ausgezahlt..so kann es auch laufen...
Ich war mal ein begeisterter "Dshinianer",,aber diesem Verein wünsche ich, dass die User davonlaufen und er Pleite geht..wie man ein wirklich gut Sache so kaputt machen kann wird mir wohl immer ein Rätsel bleiben..Schade drum

Ich, am 21.08.2013 um 10:45 Uhr
so, nun stellt der mittlerweile zu negativen Berühmtheit gewordene Admin sogar Angebote ein, die ganz offensichtlich dazu gedacht sind, die User zu verhöhnen und sich über die Not der verbliebenen Mitglieder lustig zu machen. Oder wie sonst soll man ein Angebot verstehen 20€ Amazon-Gutschein für 100000 Ds. Inflation schön und gut, aber das ist schlicht unverschämt. Aber letztlich hilft es vielleicht auch, das der ein oder andere User ins Nachdenken kommt und die Seriösität dieses Unternehmens in Frage stellt.
nunaber, am 23.08.2013 um 15:28 Uhr
Eigentlich wollte ich hier nur mitlesen. Aber nun bin auch ich betroffen. Wütend über diese total für uns unlogische Aktion mit dem Update bin ich schon ne ganze Weile. Diese Seite hat mit Dshini nix mehr zu tun. Keine Sociales Netzwerk mehr. Wunscherfüllung im Nirvana. Keine Auskünfte. Schlechtes Benehmen seitens des Mitarbeiters. Und nun kommt der Hammer. Man kauft sich direkt von Dshini einen Amazongutschein und einige Tage später kommt dieser Brief .....

Uh!Oh! Dein Aktivitätsindex ist leider noch zu niedrig, um diesen Artikel direkt von Dshini zu swappen.
Was ist ein Aktivitätsindex? Dieser Index sichert allen Nutzern, dass Dshini im Marktplatz jeden Tag neue interessante Produkte zum Swappen anbieten kann. Er setzt sich aus mehreren Faktoren zusammen, die Du durch regelmäßige Aktivität automatisch erfüllst.
Kann ich Artikel anderer Nutzer swappen? Es besteht natürlich keine Beschränkung, um Dshins gegen Artikel anderer Nutzer einzutauschen!
Dein Dshini Marktplatz-Team


Uh!Oh? Man wird als User auch noch verhöhnt. So sieht diese Politik aus. Auch wenn Dshini vielleicht umstellen musste. Will ich gar nicht abstreiten das es so sein kann. Aber diese Art mit den Usern umzugehen ist absolut unterste Schublade. Ganz einfach von mir an Dshini

SCHÄMT EUCH!