Blinkende E.Coli Bakterien

erschienen in der Kategorie Wissenschaft, am 23.03.2012
Schnatterente
Man weiß schon lange, dass E.coli Bakterien den Menschen vor Krankheitserregern schützen, aber auch selbst schlimme Krankheiten auslösen können. Neu ist hingegen, dass sich die Bakterien auch als Bauteile eignen, um so genannte "lebende Detektoren" zu konstruieren.

Forschern der University of California ist es gelungen, das Erbgut der Bakterien so zu verändern, dass sie in regelmäßigen Abständen ein Protein bilden, welches grün aufleuchtet.

Ziel der Forschung ist es, auf dieser Grundlage, lebende Messgeräte zu entwickeln, die zum Beispiel Aufschluss über die Qualität von Gewässern geben können. So haben die Forscher dafür gesorgt, dass sich die Blinkabstände der Bakterien verlangsamen, wenn eine hohe Arsen-Konzentration im Wasser vorhanden ist. Weltweit konsumieren geschätzte 100 Millionen Menschen Arsen-verseuchtes Wasser, oft mit tödlichen Folgen. Der entwickelte Arsen-Detektor besteht aus einem Glasblättchen, kaum größer als eine Briefmarke, auf dem circa 60 Millionen E.Coli Bakterien leben.

Bereits in fünf Jahren sollen die ersten Arsen-Detektoren auf den Markt kommen, die mit derartigen E.Coli Bakterien arbeiten. Der Preis soll sich auf gerade einmal 20 US-Dollar belaufen. Gegenüber herkömmlichen Arsen-Detektoren werden die Geräte auch den Vorteil haben, dass sie mehrfach einsetzbar sind.

Seriously impressive!

Geschnatter

0 Kommentare, selbst mitschnattern
Diesen Beitrag hat noch niemand kommentiert. Möchtest du den Anfang machen ?