Gefällt dir dieser Artikel?

PISA für Erwachsene: Ergebnisse der OECD Studie PIAAC

erschienen in der Kategorie Wissenschaft, am 08.10.2013
Schnatterente
Oder auch: Die Bildungsrepublik Deutschland - das Land der Dichter und Denker?

Erinnert sich noch jemand an den Trubel, der um die erste PISA-Studie (2000) gemacht wurde und an das von den Medien und der Politik aufgebauschte Entsetzen über deren Ergebnisse?

Es geht jetzt wieder los! Warum? Weil die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) jetzt auch mal die Bildung der Erwachsenen unter die Lupe genommen hat. Die neue Studie läuft nicht unter dem Namen PISA, sondern heißt "PIAAC". Und über die Ergebnisse kann man, wie immer, streiten.

Die Abkürzung PIAAC steht für "Programme for the International Assessment of Adult Competencies". In Deutschland wurde die Studie vom Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften durchgeführt, Teilnehmer waren Personen zwischen 16 und 65 Jahren.

Und weil es gleich um Bildungslücken gehen wird und wir gerade bei Akronymen sind: PISA steht für "Programme for International Student Assessment" - das wissen sicher auch nur die Wenigsten und deshalb sei es hier mal am Rande erwähnt. Aber zurück zur PIAAC ...

Natürlich würde sich bei so einer Vergleichsstudie in Sachen Bildung und Denkvermögen jedes Land gern ganz vorn sehen. Deutschland ist politisch gesehen eines der einflussreichsten Länder in Europa. "Made in Germany" ist längst zu einer Aussage geworden, die Qualität und hohe Produktionsstandards vermuten lässt, und so laufen auch die Exporte gut. Doch in Sachen Bildung bewegt sich Deutschland dennoch nur im Mittelfeld. Dieser von der Pisa-Studie bekannte Trend setzt sich nun im Hinblick auf die deutschen Erwachsenen fort.

Einfache Fragen, verblüffende Antworten

Schaut man sich die Fragen der PIAAC-Studie an, denkt man sich zumeist "Schwer ist das eigentlich nicht." Doch scheinbar ist es das für viele Deutsche eben doch.

Geprüft wurden die Lesekompetenz (beispielsweise sollte man den Beipackzettel eines Medikamentes verstehen) und die mathematische Kompetenz der Teilnehmer. Wer jetzt glaubt, dass diese Integrale berechnen und siebte Wurzeln ziehen mussten, irrt - es ging um einfache Alltagsmathematik. Auch die Fähigkeiten im Umgang mit Computern wurden durch PIAAC auf die Probe gestellt.

Wer sich ein detaillierteres Bild von den Aufgaben machen will, kann dies anhand der folgenden Beispiele tun.

PIAAC Aufgaben Beispiele

Kindergarten
Sehen Sie sich die Liste mit den Kindergartenregeln an. Um welche Uhrzeit sollten die Kinder spätestens im Kindergarten eintreffen?



Thermometer
Sehen Sie sich das Thermometer an. Welche Temperatur zeigt das Thermometer in Grad Fahrenheit (°F) an? Wenn die angezeigte Temperatur um 30 Grad Celsius sinkt, was ist dann die Temperatur in Grad Celsius (°C)?



Die folgende Abbildung zeigt die Anzahl der Geburten in den USA von 1957 bis 2007. Die Daten sind jeweils im Abstand von 10 Jahren dargestellt.
Geburten
Sehen Sie sich die Abbildung mit der Anzahl der Geburten an. In welchem Zeitraum/welchen Zeiträumen ist die Anzahl der Geburten zurückgegangen? Nennen Sie alle, die zutreffen.



Musik Auswahl
Sie wollen einige Musikdateien auf Ihren MP3-Player kopieren. Auf dem MP3-Player ist Platz für 20 MB und Sie möchten so viele Dateien wie möglich speichern. Sie wollen ausschließlich Jazz und Rockmusik haben. Wählen Sie die Dateien aus, die kopiert werden sollen.

Die Defizite der Deutschen

Die gravierendsten Probleme traten bei der Bedienung von Computern auf, so kann laut Studie jeder zehnte Deutsche keine Maus bedienen. In Sachen Alltagsmathematik lagen die deutschen Erwachsenen knapp über dem Durchschnitt, allerdings haben 18% der Teilnehmer in diesem Bereich enorme Defizite.

Auch in Sachen Lesekompetenz gibt es wenig Grund zum Jubeln. Jeder sechste, erwachsene Deutsche liest auf dem Niveau eines Zehnjährigen.

Die soziale Herkunft spielt in Deutschland, bezogen auf die Bildung, weiterhin eine große Rolle. Dies belegt neben der PISA- nun auch die PIAAC-Studie. Starke Defizite beim Lesen treten demnach vor allem bei Personen auf, bei denen weder der Vater noch die Mutter einen Hochschulabschluss oder einen Meisterbrief vorweisen können.

Man sollte die Ergebnisse aber auch nicht überbewerten. Deutschland hat einigen Punkten aus der PISA-Studie gelernt, was zu einer Verbesserung des Bildungsstandes der Heranwachsenden führt. In einigen Jahren werden die heutigen Schüler mit zur Gruppe der Erwachsenen gezählt werden, was zu besseren Ergebnissen führen wird. Bereits jetzt schnitten die jüngeren Teilnehmer besser ab, als die älteren. Allerdings darf man bei dieser Rechnung auch nicht vergessen, dass sich das Bildungssystem in den anderen Ländern natürlich ebenfalls weiterentwickelt und dies unterschiedlich schnell. In Ländern wie Südkorea und Finnland gibt es sehr deutliche Bildungsunterschiede zwischen den Generationen. In den USA und in England ist dies hingegen nicht der Fall - das Bildungsniveau stagniert dort, worüber man sich Sorgen machen sollte.

Man wird sehen, was die Zukunft bringt. Die Vergleichswerte der aktuellen Studie habe ich hier noch einmal in zwei Tabellen zusammengefasst.

Lesekompetenz und Rechnen: Länderergebnisse im Vergleich


Lesekompetenz
Land∅ Punkte
Japan296
Finnland288
Niederlande284
Australien280
Schweden279
Norwegen278
Estland276
Flandern (Belgien)275
Tschechische Republik274
Slowakische Republik274
Kanada273
OECD-Durchschnitt273
Südkorea273
England/Nordirland (GB)272
Dänemark271
Deutschland270
USA270
Österreich269
Zypern269
Polen267
Irland267
Frankreich262
Spanien252
Italien250
Mathematische Kompetenz
Land∅ Punkte
Japan288
Finnland282
Flandern (Belgien)280
Niederlande280
Schweden279
Norwegen278
Dänemark278
Slowakische Republik276
Tschechische Republik276
Österreich275
Estland273
Deutschland272
OECD-Durchschnitt269
Australien268
Kanada265
Zypern265
Südkorea263
England/Nordirland (GB)262
Polen260
Irland256
Frankreich254
USA253
Italien247
Spanien246

Wer an seiner Lesekompetenz arbeiten will, kann sich die 232-seitige Studie ja mal vornehmen. Eine Kurzfassung gibt es auch (28 Seiten).

Geschnatter

0 Kommentare, selbst mitschnattern
Diesen Beitrag hat noch niemand kommentiert. Möchtest du den Anfang machen ?