Gefällt dir dieser Artikel?

Die wirrste Spam-Mail aller Zeiten

erschienen in der Kategorie Unterhaltung, am 21.04.2018
Schnatterente
Liebe Leser, ich präsentiere euch heute die wirrste Spam-Mail, die ich je bekam:

So viel Text und ich habe immer noch keine Idee, was genau ich jetzt tun soll.
Ich hab ja schon viel Spam bekommen. Einiges war so unterhaltsam, dass es im Blog gelandet ist. Aber diese E-Mail toppt doch wirklich alles bisher Dagewesene. Man muss das erst mal hinbekommen, einen thematischen Bogen von der Rechtfertigung, warum man wie Leute zuspammt, über Rassenlehre und Asylpolitik, hin zu merkwürdigen, schwer nachvollziehbaren Bibelinterpretationen zu schlagen.

Man setze diesen Text Abiturienten im Deutsch-Leistungskurs zur Interpretation vor.

Geschnatter

3 Kommentare, selbst mitschnattern << < Seite 1/1 > >>
Steffen, am 21.04.2018 um 22:39 Uhr
Die ist echt wirr. Ich habe gerade mal bisschen gegoogelt.

Kannes sein, dass dir da der Autor von diesem Schinken geschrieben hat?
http://ogy.de/dz22

Da taucht das "Information = Chaos" aus dem Text wieder auf. Der Autor heißt auch Samuel und die Beschreibung bei Amazon ist auch irgendwie wirr.
Anonym, am 22.04.2018 um 07:07 Uhr
@Steffen liegt da ganz richtig. Der Spammer ist wohl Samuel Speitelsbach.

Und du bist nicht allein:
https://forum.sonnenstaatland.com/index.php?topic=5310.0

https://www.google.de/search?q=von+Samuel+Speitelsbach+spam&oq=von+Samuel+Speitelsbach+spam
KetchUP, am 22.04.2018 um 15:43 Uhr
Es handelt sich dabei um eine neuronale Störung in der Faktenverknüpfung des Gehirns. Betroffenen Personen bilden dabei für außenstehende Personen unzusammenhängende Satzinhalte aus min. 3 Themenbereichen, die für "normale" Menschen, total unlogisch sind. Die Betroffenen sind dabei keinerlei logischen Argumenten zugänglich, da dies bei Ihnen als Quatsch verstanden wird. Mögliche Ursachen können sein: Schlaganfall, physische Beschädigung des Gehirngewebes z.b. aufgrund eines Unfalls, Lithiummangel u.a.

Ratschläge im Umgang mit solchen Personen:

1. Nicht drauf eingehen, es hat keinen Zweck, da sich die Person in einer für sie logischen Welt aufhält bei der Ihre Argumente bestenfalls bestätigend wirken, aber nie zu einem umdenken führen.
2. Wenn Sie verbalen Kontakt haben, sagen Sie einfach nur : "Nein, das ist Quatsch. " Benutzen Sie nie Schlagworte, die der Betroffene verwendet hat. Bleiben Sie stark.
3. Falls Sie sich auf eine Argumentation mit einem Betroffenen eingelassen haben, nehmen Sie ein Beruhigungsmittel wie Alkohol, Baldrian oder ähnliches. Sie werden es brauchen.