Einträge mit dem Tag "WLAN"

Es wurden 11 Einträge gefunden
Schnatterente

Android: Bluetooth P2P ohne Nutzerbestätigung möglich

Ich habe mich kürzlich mit der Frage beschäftigt, ob es möglich ist, mehrere Android-Geräte via Bluetooth miteinander zu verbinden, ohne dafür irgendeine Bestätigung des Nutzers einzuholen.

Viele App-Entwickler möchten dies zugunsten der Usability gern machen. Aus Sicherheitsgründen ist aber nicht gewollt, dass das funktioniert. Bevor eine Peer-to-Peer-Verbindung aufgebaut werden kann, ist daher eigentlich erst eine Bestätigung des Nutzers erforderlich. Dennoch habe ich recht schnell einen Weg gefunden, wie es trotzdem geht. Meiner Ansicht nach handelt es sich dabei um eine Sicherheitslücke.

WLAN Sicherheit

Ich werde oft mit Fragen konfrontiert, wie "Ist mein WLAN sicher?", "Können meine Nachbarn heimlich in mein WLAN?", "Welche Verschlüsselung soll ich einstellen?" oder auch "Was ist der Unterschied zwischen WEP und WPA?"

In diesem kleinen Ratgeber zum Thema WLAN Sicherheit möchte ich auf diese und einige andere Fragen eingehen und zudem auch ein paar Tipps an alle Leute los werden, die zwar jeden Tag WLANs benutzen, aber sich noch nie mit der Frage beschäftigt haben, ob das denn auch sicher ist oder ob sie sich damit vielleicht sogar selbst gefährden.

Im Ausland und unterwegs kostenlos telefonieren

Wenn man im Ausland zum Handy greift, wird das, aufgrund der anfallenden Roaming-Gebühren, oft ziemlich teuer. Ist man in Europa unterwegs, bieten die meisten Anbieter diverse Buchungsoptionen an, mit denen man noch zu halbwegs bezahlbaren Konditionen telefonieren kann. Reist man aber weiter weg, zum Beispiel in die Vereinigten Staaten, nach Australien oder China, so kann man seinen heimischen Anbieter quasi direkt vergessen. Die Roaming-Gebühren sind von dort aus so unverschämt hoch, dass sich jeder vernünftige Mensch lieber gleich eine Prepaid-SIM-Karte bei einem lokalen Anbieter kauft.

Je nachdem, in welchem Land man unterwegs ist, ist aber auch diese Lösung nicht gerade preiswert. Und so stellt sich die Frage, ob das nicht billiger geht?