Gefällt dir dieser Artikel?

Harmonisierer gegen WLAN und Elektrosmog

erschienen in der Kategorie Alltag, am 26.10.2017
Schnatterente
Ich war letztens bei einem Facharzt zu einer Untersuchung bestellt, welche er auch sehr professionell und, soweit ich das beurteilen kann, fachkundig durchgeführt hat. Nachdem er fertig war und ich mich freute, dass alles im grünen Bereich ist, fragte mich der gute Mann auf einmal, ob ich denn stark auf elektrische Felder reagieren würde.

Einen Augenblick lang war ich verdutzt, dann fragte ich ihn ungläubig, ob er die Frage ernst meint. Er erklärte mir daraufhin, dass zehn Prozent der Bevölkerung, er und auch seine Anmeldungsschwester eingeschlossen, sehr stark auf elektrische Felder reagieren. Wenn sein heimisches WLAN aktiv sei, könne er nachts kein Auge zumachen. Seine Schwester wäre nicht in der Lage den Behandlungsraum zu betreten, wenn das Ultraschallgerät an sei. Sie könne aber vom Nachbarraum aus, ohne den Monitor zu sehen, ganz genau sagen, was das Gerät gerade macht, so stark seien die elektrischen Felder. Oh je …
Als Nächstes fragte mich Dr. Strahle(n)mann, ob ich denn Erschöpfungs-, Verdauungs-, Konzentrations-, Einschlaf-, Durchschlafprobleme oder vielleicht einen Tinnitus hätte – das seien nämlich Symptome, die sehr häufig durch Elektrosmog ausgelöst würden.

Aus meiner Sicht sind das Symptome, die durch sehr vieles ausgelöst werden können und bei denen sich vermutlich jeder Zweite irgendwie wiederfindet. Aber das ist wohl auch Teil des Konzepts, denn einen Augenblick später beantwortete mir der Arzt die Frage, warum wir jetzt über das Thema reden, bevor ich sie überhaupt stellen konnte. Er ging ins Nachbarzimmer und holte ein kleines Schächtelchen. Darin war ein sogenannter "Harmonisierer", den er mir stolz präsentierte. Seit der Doc dieses Teil im Einsatz hat, schläft er laut eigener Aussage wieder super durch und ist in der Praxis auch viel weniger gestresst als früher …

Ich habe dann die Flucht ergriffen und geschaut, dass ich möglichst schnell aus dieser Praxis rauskomme. Auf dem Weg nach Hause habe ich mich gefragt, wie seriös ich diesen Arzt nun im Nachhinein finden soll und wie viel Provision er wohl bekommt, wenn er die Harmonisierer an den Patienten bringt.

Ein paar Tage später habe ich den Harmonisierer dann mal im Internet gesucht und die Herstellerseite samt Werbevideo gefunden:



Nun, was soll ich sagen. Inzwischen bin ich tatsächlich selbst ein großer Fan des Harmonisierers geworden. Ich habe meinen Arbeitskollegen von dem Teil berichtet und der Harmonisierer hat sich im Handumdrehen zu einem Running-Gag entwickelt. Die Herstellerwebseite enthält, wenn man sie mit einer gewissen Grundgelassenheit betrachtet, unglaublich viele gute Scherze – angefangen bei ziemlich lustigen, alternativen Vorstellungen zum Thema Physik, bis hin zu Aussagen wie: "Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass es sich hier um KEIN Esoterik-Produkt handelt. Die „Blume des Lebens“ auf dem Gerät ist ein Designelement.".

Aufgrund der guten Laune, die mir der Harmonisierer inzwischen bereitet (auch ohne dass ich einen gekauft habe), kann ich jedem nur ans Herz legen, sich einen anzuschaffen. Eventuell kann man ja was sparen, wenn man den Harmonisierer als Kombipaket mit einem Aluhut und einem CloudBuster bestellt. Es sei darauf hingewiesen, dass es sich hierbei ebenfalls NICHT um Esoterikprodukte handelt!!!11einself.

Geschnatter

8 Kommentare, selbst mitschnattern << < Seite 2/2 > >>
Karsten, am 24.12.2017 um 11:14 Uhr
Eindeutig kein Esoterik-Produkt! :D