Gefällt dir dieser Artikel?
Schnatterente
Bei mir kam gestern die folgende Frage per Mail rein:

Hallo Schnatterente,

vielleicht kannst du mir ja helfen, ich habe ein Problem mit Gentoo und dem MATE Desktop. Wenn ich an meinen Laptop einen Monitor anschließe und beide Displays nutzen will, verhalten sich die Fenster auf dem Desktop komisch. [...]

Insbesondere stört mich, dass wenn ich Anwendungen maximiere, immer beide Monitore zur Ausgabe genutzt werden, die Fenster werden also "zerhackt".
Will ich zum Beispiel über den VLC-Player ein Video anschauen, kann ich nicht auf Vollbild umschalten, da dann ein Teil des Bildes auf dem Laptop und der andere Teil auf dem externen Monitor angezeigt wird. Ich finde in den MATE-Einstellungen nirgends eine Option, mit der ich das ändern kann. [...]

Danke dir,
Thomas


Problemlösung

Zur Beantwortung der Frage erst einmal ein kurzer Exkurs zu Gentoo Linux:
Gentoo ist eine äußerst anpassbare und flexibel einsetzbare Linux Distribution, bei der Software nicht als Binärcode, sondern als Quelltext ausgeliefert und dann erst auf dem System kompiliert wird.
Man hat als Nutzer nicht nur die Wahl, welche Pakete man auf seinem System installieren will, man kann für die einzelnen Programme meist auch festlegen, über welche Features diese verfügen sollen. So kann man Funktionen, die man nicht benötigt, abschalten und erhält eine Softwarekonfiguration, die genau an die eigenen Bedürfnisse angepasst ist und die zudem sehr schnell läuft, da nicht sinnlos Hardwareressourcen belegt werden.
Die Konfiguration wird über sogenannte "USE-Flags" vorgenommen. Das sind Schalter, mit denen man Programmfunktionen an- oder ausschalten kann. Näheres zu den USE-Flags findet man hier.

Die Sache mit den USE-Flags hat allerdings einen Haken – und damit kommen wir wieder zum eigentlichen Problem – manchmal übersieht man, dass man eine Funktion braucht und dann wundert man sich, dass etwas nicht so funktioniert, wie man es sich vorstellt.

Im vorliegenden Fall fehlte, wie sich durch einen kurzen Mailwechsel mit Thomas herausgestellt hat, die "xinerama" USE-Flag für MATEs Fenstermanager Marco (x11-wm/marco). Nachdem Thomas diese aktiviert und Marco neu kompiliert hatte, funktionierte dann auch das Maximieren der Fenster auf nur einen Monitor.

Gentoo-Nutzern, die mehrere Monitore betreiben, sei generell empfohlen die xinerama-USE-Flag global über die make.conf-Datei zu aktivieren, da es noch einige weitere Pakete gibt, die Xinerama brauchen, um gut mit mehreren Displays umgehen zu können.
Danke, Thomas.

Geschnatter

1 Kommentar, selbst mitschnattern << < Seite 1/1 > >>
Thomas, am 10.07.2017 um 15:50 Uhr
Tausend Dank für deine Hilfe!