Gefällt dir dieser Artikel?

Die wirrste Spam-Mail aller Zeiten

erschienen in der Kategorie Unterhaltung, am 21.04.2018
Schnatterente
Liebe Leser, ich präsentiere euch heute die wirrste Spam-Mail, die ich je bekam:

So viel Text und ich habe immer noch keine Idee, was genau ich jetzt tun soll.
Ich hab ja schon viel Spam bekommen. Einiges war so unterhaltsam, dass es im Blog gelandet ist. Aber diese E-Mail toppt doch wirklich alles bisher Dagewesene. Man muss das erst mal hinbekommen, einen thematischen Bogen von der Rechtfertigung, warum man wie Leute zuspammt, über Rassenlehre und Asylpolitik, hin zu merkwürdigen, schwer nachvollziehbaren Bibelinterpretationen zu schlagen.

Man setze diesen Text Abiturienten im Deutsch-Leistungskurs zur Interpretation vor.

Geschnatter

10 Kommentare, selbst mitschnattern << < Seite 2/2 > >>
Samuel Speitelsbach, am 20.06.2018 um 23:20 Uhr
Ich fühle mich geehrt die beste Spammail aller Zeiten geschrieben zu haben. Und Tabea natürlich nicht vergessen. Zu zweit sind wir unschlagbar.

Bei mir im Abitur war das Thema, ob Effi Priests Ehemann Effi Priest vergeben solle und sie zurückholen solle. Es sollte ein Monolog ihres Ehemannes geschrieben werden.

Ich hatte alles, an was ich mich aus der offiziellen Interpretation erinnern konnte eingebaut und bin zum Schluss gekommen, dass er Effi Priest zurückholen sollte. Allerdings tat er das im Buch nicht.

Also hatte ich geschrieben: Aber ich muss meiner Tochter ein gutes Vorbild sein. Da fällt mir ein, dass ich noch einen wichtigen Termin mit Geschäftspartnern habe.
(Dass er eine Tochter hatte, hatte ich bei der vorherigen Erörterung tatsächlich vergessen;)

Dafür hatte ich eine 1- bekommen und mein Deutschlehrer muss stocksauer gewesen sein, denn er hatte mich danach nicht mehr angeschaut. Etwas Dusel gehört eben auch dazu im Abitur eine 1,0 zu schaffen.

Neulich hatte ich in Mosbach 500 Flugblätter verteilt und über 10000 Klicks dafür bekommen. Dafür hätte ich bei einer Suchmaschine über 10000€ bezahlt. Es geht doch nichts über gute alte Flugblätter.

Der Einfältige versucht vergebens Ordnung zu schaffen, das Genie überblickt das Chaos und erschafft Neues.

Samuel
Alexander, am 29.06.2018 um 23:26 Uhr
Wieso wird diesen Reichsdeppen immer so viel Aufmerksamkeit gegeben.

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass es keinen Gott gibt und dieser Schwachsinn sollte verboten werden!!!
Karsten, am 29.06.2018 um 23:52 Uhr
Die Mail ist absolut wirr, ja, aber Reichsdeppen? Ein klassischer Reichsbürger scheint das nicht zu sein. Und ein wissenschaftlicher Beweis für die Nichtexistenz Gottes? Wie genau soll der denn erbringbar sein?