Einträge mit dem Tag "Hardware"

Es wurden 59 Einträge gefunden
Schnatterente

Gebrauchtes Notebook: ThinkPad W530 von GreenPanda im Test

Diejenigen von euch, die mein Blog schon seit Längerem verfolgen, wissen, dass ich versuche meinen eigenen ökologischen Fußabdruck möglichst klein zu halten – zumindest an jenen Stellen, an den sich das mit einem vertretbaren Aufwand machen lässt.

Dazu gehört für mich auch, dass ich beim Kauf von Technik und Hardware genau hinschaue, was ich da kaufe, und versuche die Geräte dann möglichst so lange zu benutzen, bis es nicht mehr geht. Gerade als Informatiker wird man da natürlich oft schief angeschaut, auch von Kollegen, die sich jedes Jahr mit der neuesten Hardware eindecken. Aber auf eine Diskussion über das Klima, faire Arbeitsbedingungen und seltene Erden aus Kriegsgebieten haben sie dann auch keine Lust. Schön ist das Leben in der Ersten Welt …

Datenrettung: von gelöschten Dateien und defekten Festplatten

Man benutzt seinen Computer, Tag für Tag, Monat für Monat, Jahr für Jahr und nimmt die funktionierende Technik als natürliche Gegebenheit hin. Und dann, irgendwann, knallt es. Die Festplatte ist im Eimer. Ganz plötzlich. Einfach so.

Sch**ße! Konnte ja keiner ahnen, dass so etwas passieren kann. Und natürlich hat man von den vielen wichtigen Fotos und Daten in all den Jahren nie eine Kopie erstellt.

Zwei Computer mit einem Netzwerkkabel anschließen

Ein Freund von mir hat letztes Jahr in seiner Wohnung ein Loch durch die Wand gebohrt, um ein Netzwerkkabel vom Router zum Arbeitszimmer-PC zu ziehen. Nun ist im Arbeitszimmer noch ein Faxgerät dazugekommen und damit kam die Frage auf, ob man nun noch ein weiteres Kabel durch die Wand legen muss.

Letzten Endes haben wir uns dann für eine andere Lösung entschieden …

Schöne, hochwertige Raspberry Pi Gehäuse

Man kann sagen, der Raspberry Pi hat die IT-Welt in einigen Bereichen revolutioniert. Der kleine, preiswerte, aber doch leistungsstarke Einplatinenrechner kommt inzwischen in unglaublich vielen Bereichen zum Einsatz. Viele nutzen ihn als Mediacenter im Wohnzimmer, Nerds basteln die verrücktesten Geräte mithilfe des Pis und nicht nur IT-Firmen haben längst erkannt, dass der Mini-Computer billiger und flexibler einsetzbar ist, als manche Industrie-Hardware mit veralteten eingebetteten Systemen. Mit einem Raspberry Pi lassen sich sehr viele Probleme sehr preisgünstig lösen.