Gefällt dir dieser Artikel?

Zwei Computer mit einem Netzwerkkabel anschließen

erschienen in der Kategorie Technik, am 15.10.2017
Schnatterente
Ein Freund von mir hat letztes Jahr in seiner Wohnung ein Loch durch die Wand gebohrt, um ein Netzwerkkabel vom Router zum Arbeitszimmer-PC zu ziehen. Nun ist im Arbeitszimmer noch ein Faxgerät dazugekommen und damit kam die Frage auf, ob man nun noch ein weiteres Kabel durch die Wand legen muss.

Letzten Endes haben wir uns dann für eine andere Lösung entschieden …

… und zwar für den Einsatz solcher RJ45 Port Doppler:
RJ45 Port Doppler

Nun stellt sich mancher vielleicht die Frage, was dieses Ding tut …

In einem herkömmlichen LAN-Kabel sind vier Adernpaare, also acht Drähte, untergebracht. Diese acht Drähte braucht man um ein 1-Gbit/s-Netzwerk aufzubauen. Wenn man diese hohe Bandbreite aber gar nicht braucht, weil man zum Beispiel (wie im Fall meines Freundes) ohnehin nur eine 16 Mbit/s-Internetleitung hat, dann reichen auch vier Drähte aus, um den Computer ans Netzwerk anzubinden. Damit kommt man dann je nach Kabellänge immer noch auf eine Bandbreite von bis zu 100 Mbit/s.

Der Port Doppler nutzt dies aus und ermöglicht es, die acht Adern zum Anschluss von zwei Geräten zu nutzen. Dabei ist natürlich zu beachten, dass man die Aufsplittung des Kabels auf der anderen Seite der Wand wieder rückgängig machen muss. Man kann das doppelt belegte Kabel in dieser Form nicht an einen Switch anschließen!

Fax über LAN-Kabel anschließen

Bei der Büroverkabelung meines Freundes sind wir letzten Endes sogar mit sechs Drähten hingekommen, da ja ein Fax und kein zweiter Computer angeschlossen werden sollte. Wir haben das zweiadrige TAE-Kabel des Faxgerätes dafür einfach durchgeschnitten und mit der Crimpzange einen RJ45-Stecker angebracht. Auch am abgeschnittenen Kabelrest wurde ein Stecker aufgecrimpt, um ein passendes Gegenstück zu haben, welches dann an die Fritzbox angeschlossen werden kann.
Das Ganze funktioniert prima und es musste kein zusätzliches Loch gebohrt werden. Die Materialkosten für diese Lösung waren auch eher gering. Wir haben zwei Port Doppler, zwei RJ45-Verbindungsadapter (zum Anschluss der Portdoppler an das bereits verlegte Kabel), zwei zusätzliche LAN-Kabel, zwei RJ45-Stecker und eine Crimpzange gebraucht (wobei Letztere schon vorhanden war).

Der fertige Aufbau sieht dann so aus:
Verkabelung mit RJ45 Port Dopplern

Geschnatter

2 Kommentare, selbst mitschnattern << < Seite 1/1 > >>
Marius, am 16.10.2017 um 08:18 Uhr
Der Einsatz eines Switches war wohl zu einfach?
understater, am 16.10.2017 um 10:11 Uhr
Naja, ein Faxgeraet spricht "analog 2 Draht", also alte Telefontechnik und nicht Ethernet. Da ist dieser RJ45 Doppler wirklich die einfachere Loesung.
Man koennte naturlich auch die Faxe von der Fritzbox annehmen lassen und ueber den PC ausdrucken. Fuer geschaeftliche Faxe ist das aber nicht so gut geeignet, weil die ja "just in time" ankommen sollen und nicht erst wenn der PC mal angeschaltet wird. Und vermutlich soll der PC nicht die ganze Zeit eingeschaltet sein.